Samstag, 24 Februar 2018
  • Leerstand in Oppenheim - Erste Erfolge

  • Der Info-Kommunal 2015-02 ist erschienen

A+ R A-

Wider das Geldausgeben - Neujahrs-/Bürgerempfang in Oppenheim

3 14.01.2018

 

Heiter und gelöst ging es zu beim Neujahrs-/Bürgerempfang in Oppenheim, zu welchem AL und CDU

heute in den Casino-Saal des Merian-Hotels einluden. Zwischen 150 und 200 Personen fanden sich

zu "Wasser und Brot" ein. Nach zwei kurzen Begrüßungen ging es zum geselligen Miteinander über,

ganz ohne Schaulaufen, Showeinlagen und Selbstbeweihräucherung. Beim Brüller von Herrn Darmstadt:

"Die CDU ist keine böse Partei. - Die AL aber auch nicht." blieb niemand mehr Ernst. - So soll es sein.

Ein Riesenerfolg, wenn man bedenkt, dass alle Leute freiwillig kamen. Es wurde nicht eine Einladung

verschickt und Ehrungen gab es auch keine. Selbst die Vereine wurden bewusst nicht angeschrieben,

um hier niemanden in Gewissenskonflikte zu bringen.

.2 14.01.2018

4 14.01.2018

Dies war ein Bürgerempfang, oder nennen wir es Neujahrstreffen, wie man es sich für Oppenheim wünscht.

Mitglieder von CDU, AL, SPD, Die Grünen, FDP und FWG gutgelaunt im Gespräch, ohne die üblichen

Polarisierungen. Sicherlich einte alle das gleiche Thema, aber sachlich und ohne Vorbehalte wurden

vielfach Bedenken geäußert, wie weit Herr Held und seine Stadtspitze die Stadt und seine Partei bis zur

Kommunalwahl spalten werden. Vielfach kam auch die Frage auf, warum die Behörden so seltsam still

sind, anstatt tätig zu werden? Warum muss bei einer zeitungsbekannten Urheberrechtsverletzung erst ein

Bürger Strafanzeige erstatten, dass die Staatsanwaltschaft tätig wird? Die Rede war auch von weiteren

Strafanzeigen, die wohl anhand des Landesrechnungshof-Berichtes eingegangen sind oder eingehen werden.

Es ist offensichtlich, dass sich in Oppenheim immer mehr Leute trauen, ihrem Unmut Luft zu machen.

Schluss mit der Vetternwirtschaft und Postenschacherei, Schluss mit der Schmähung Andersdenkender und

Schluss mit einem Bürgermeister, welcher die Stadt in die Schuldenfalle getrieben und ihr wider seinem

Amtseid Schaden zugefügt hat. Da wiegen die scheinbaren "Wohltaten" auch nicht mehr viel.

 

Diesen Beitrag teilen




Social Sharing powered by flodjiSharePro

Werden Sie Mitglied

Union-Magazin

Folgen Sie uns auf Facebook