Dienstag, 26 September 2017
  • Leerstand in Oppenheim - Erste Erfolge

  • Der Info-Kommunal 2015-02 ist erschienen

A+ R A-

Besuch im Baugebiet Krämereck am Samstag, 25.03.2017

IMG 20170325 WA0001

Wir wollten uns ein Bild von der Stimmung im neuen Baugebiet Krämereck machen, denn viele Geschichten und Gerüchte konnte

man in der jüngsten Vergangenheit vernehmen. Kurz entschlossen kündigten wir auf Facebook (CDU Oppenheim) unserer Home-

page (www.cdu-oppenheim.de) und in der AZ Landskrone (Danke an die AZ) unser Kommen an und trafen Inhaber neuer und an-

grenzender Grundstücke. Größter Ärger war die Betonwand der Landskrongalerie, durch welche man sich "wie im Knast" fühle.

Hier gibt es aber Informationsbedarf, denn seitens der Stadt wird am Straßenrand eine Baumreihe vor diese Wand gepflanzt werden.

Unser Vorschlag hierzu: Säuleneichen

Außerdem soll die gesamte Rückwand begrünt werden, wodurch nach ein paar Jahren ein sicherlich angenehmes Ambiente

entstehen wird. Unklar ist bisher noch, inwieweit der Müllplatz der Landskrongalerie kachiert wird und ob die Außengeräte der

Klimaanlagen, wie üblich, auf der Rückseite der Geschäfte installiert werden? Hoffentlich werden diese mit schallschutzisolierten

Einhausungen auf dem Dach installiert, sonst ist neuer Ärger vorprogrammiert. Fazit: Empfinden reichte hier von häßlich bis nicht

hinnehmbar. So wurde uns berichtet, dass ein Grundstückskäufer deswegen sein bereits errichtetes Haus wieder verkaufen will.

Aber es gab auch Lob. Zum Beispiel für den Radweg, der entlang der Landskrongalerie geplant ist und das Bushäuschen am Kreisel.

Vermisst wurde ein Zugang zum Dienheimer Bahnhof, da dieser näher ist, als der Oppenheimer Bahnhof.

Einem verärgerten Bürger aus dem Baumschulweg konnte vom gerade vorbeischauenden Bürgermeister schnell geholfen werden.

Um die Anwohner des Baumschulweges (welcher als einzige Straße geöffnet ist) vom Verkehrslärm zu entlasten, werden ab Montag

alle drei Straßen probeweise geöffnet. Verteilt sich der Verkehr dann verträglicher, bleiben dann alle drei Straßen bis zum Endausbau

geöffnet. Wir danken allen Bürgern für die angenehme Gesprächsatmosphäre und versprechen, WIR KOMMEN WIEDER. Besonderer

Dank der CDU Oppenheim geht an die Junge Union Rhein-Selz, welche uns mit zwei Mitgliedern begleitete.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen




Social Sharing powered by flodjiSharePro

Werden Sie Mitglied

Union-Magazin

Folgen Sie uns auf Facebook