Samstag, 27 Mai 2017
  • Leerstand in Oppenheim - Erste Erfolge

  • Der Info-Kommunal 2015-02 ist erschienen

A+ R A-

CDU-Fraktion im Stadtrat Oppenheim,      10.02.2012   

Az.: I/26/2009-2014

Antrag zur Stadtratssitzung

TOP: Baugebiet Krämereck-Süd, Teil I  (Wohnen)           

Die CDU-Fraktion stellt den Antrag, unverzüglich die städtebaulichen Voraussetzungen zur Erschließung a) der Wohnflächen und b) der Verkehrsverbindung von der Neustadt zur Anschlussstelle Oppenheim-Süd zu schaffen und zu verwirklichen. Begründung:Für die städtebauliche Entwicklung ist die unverzügliche Herstellung der Rechtsverbindlichkeit des Bebauungsplanes Krämereck-Süd, Teil 1, unumgänglich. Auch der Stadtverwaltung dürfte das Interesse von Bauwilligen zur Ansiedlung im Krämereck-Süd bekannt sein. Neubürger verbessern die Einnahmesituation der Stadt in doppelter Hinsicht: zum einen können Einnahmen durch den Verkauf städtischer Grundstücke an Bauwillige erzielt werden und zum anderen verbessert sich die Einnahmesituation aufgrund zunehmender Einwohnerzahl durch die Verteilung der Einkommensteuer zugunsten der Stadt Oppenheim. 

Im  Jahr 2010 ist die Einwohnerzahl um 1 % gesunken. Im Jahr 2011 sank die Einwohnerzahl (Haupt- und Nebenwohnsitze zusammen) um  ca. 1,7 % ,   so dass dies negative Auswirkungen im Haushalt haben wird. 

Die Verkehrsverbindung von der Neustadt zur Anbindung am „Ohr“ der Anschlussstelle Oppenheim-Süd ist dringend geboten, auch aus Gründen des Umweltschutzes, damit die Anwohner im Krämereck ohne Umwege in das Gewerbegebiet gelangen können. 

Mehr Einwohner leisten einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Steigerung von Arbeitsplätzen und stärken damit unser Mittelzentrum. Eine Verzögerung um Jahre bedeutet unnötigen Schaden für unsere Stadt.

K r e t h e

Fraktionsvorsitzender


 

Diesen Beitrag teilen




Social Sharing powered by flodjiSharePro

Werden Sie Mitglied

Union-Magazin

Folgen Sie uns auf Facebook